KofibaR

 

Mit diesem Namen wollten wir - mit etwas Wehmut - ein wenig (Familien-)Geschichte am Leben erhalten. Nach dem Krieg radelte mein Großvater mit Filmrolle und -projektor auf dem Gepäckträger in die Gaststätten in der Umgebung, zeigte die aktuellen Filme und begleitete sie dazu - wie damals üblich - am Klavier. Einige Zeit später wurde die Kofiba „geboren“. Fast alle Filme, die in den deutschen Kinos gezeigt wurden, wurden hier - nachdem sie aus den Kopierwerken kamen - endbehandelt und somit vorführfertig gemacht. Der Name Kofiba resultierte aus dem Namen Kopie- und Filmbearbeitung. Die Räume, worin Sie sich hier befinden, waren Lagerräume, wo u.a. die Filmkopien des Goetheinstituts gelagert wurden. In weiteren Lagern, die abgerissen wurden und Häusern platz gemacht haben, wurden Filme namhafter Verleiher gelagert.In früheren Zeiten konnten kleine Kinos - darunter auch das Kommunale Kino Weiterstadt - ihre Kopien dort direkt abholen. Aus sentimentalen Gründen haben wir ein kleines Kino, mit gemütlichen 15 Plätzen, beibehalten, das für Präsentationen u.ä. gemietet werden kann. So schließt sich nun der Kreis. Wir haben der Kofiba ein R angehängt und sind nun - wo quasi alles begann - wieder in der „Gaststätte“ gelandet. Wir wünschen Ihnen eine kleine Auszeit vom Alltag in unserer KofibaR!

 

                                        Herzlichst, Thomas Schupp und Familie

 

Nachgelesen: "Was ist eigentlich ein Bistro bzw. Bistrot?"

 

Zusammenfassend kann man sagen: Das Wort kam gegen Ende des 19. Jahrhunderts auf, ohne dessen Herkunft tatsächlich genau bestimmen zu können. Es handelt sich vermutlich um eine regionale Wortschöpfung, die dann nach Paris kam, um sich von dort aus wiederum in ganz Frankreich zu verbreiten.

Möglicherweise entstand es auch durch die "Poitevin Bistraud", den Weinhändlern aus Poitiers. Eventuell ist die Herkunft auch von "Bistrouille" abgeleitet, einem Getränk bestehend aus Kaffee und Alkohol, das man hauptsächlich im Norden Frankreichs trank. Ein weiterer obskurer Ansatz wäre "Bistringue" oder auch "Bastringue", abgeleitet von dem mundartlichen "Bistingo" für ein Cabaret bzw. einem Tanzlokal, wobei, historisch gesehen, hier eher der Besitzer als das Etablissement selbst gemeint ist.

Nicht zuletzt sagt man der ethymologischen Wortherkunft eine frei erfundene, jedoch zitierenswerte Bedeutung nach: Als die Kosacken 1814 in Paris stationiert waren riefen sie den Kaffeebesitzern in russisch "быстро (bistro)" zu, was so viel wie "schnell" bedeutet.

Alles in allem ist ein Bistro in der Regel ein kleines Lokal mit kleinen Gerichten zu Wein und Kaffee in dem man gemütlich sitzen und sich mit den Anwesenden austauschen kann. Das ist genau das, was wir mit unserem Bistro gerne erreichen wollen.

Wir über uns...

Bistro - Kaffee - Teestube